Hygienekonzept

Hygienekonzept

                                                                                            

Grundsätzlich:

Trotz der Rückkehr in die Regelbeschulung und der Aufhebung der Abstandsbeschränkungen im Klassenverband gehen wir mit veränderten Bedingungen ins neue Schuljahr. Wir dürfen den Infektionsschutz weiterhin nicht aus den Augen verlieren und werden umsichtig und flexibel in den nächsten Wochen und Monaten agieren

Hygienekonzept der Grundschule Groß Flottbek

 

  1. Abstands- und Kontaktregeln für Schüler*innen:

Die Basis des Hygienekonzeptes der Hamburgischen Schulbehörde für den Präsenzunterricht stellt das Jahrgangsprinzip dar, das heißt konkret: Nach den Sommerferien ist das Abstandsgebot zwischen den Schülerinnen und Schülern desselben Jahrgangs in allen Lern-, Förder- und Ganztagsgruppen aufgehoben.

Schülerinnen und Schüler sollen jedoch überwiegend in ihrem Klassenraum lernen.

In den Fächern Sport und Musik gibt es Einschränkungen. Sportarten mit Körperkontakt sind untersagt. Der Chorunterricht findet derzeit nicht statt. Der Schwimmunterricht ist bisher regulär geplant.

SchülerInnen verschiedener Klassenstufen müssen weiterhin den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Jahrgangsübergreifender Unterricht wird deshalb nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich sein.

 

  1. Schulorganisation:

Der Präsenzunterricht hat bis zu den Herbstferien Vorrang. Projektaktivitäten, Ausflüge, Theater- und Musikprojekte sowie weitere Schulaktivitäten sind in dieser Zeit nur zulässig, wenn sie nicht zu Lasten der regulären Unterrichtsstunden gehen. Klassenreisen sind bis zu den Herbstferien weiterhin untersagt.

 

  1. Pausen:

In den Pausen gilt das Jahrgangsprinzip, das heißt jedem Jahrgang wird ein Bereich des Schulhofs zugeteilt. In diesem Abschnitt dürfen die Kinder sich ohne Abstandsregel aufhalten.

Jahrgang 1 und IVK 1/2 Eingang Grotenkamp bis Tor zur Spinne
Jahrgang 2 unterer Schulhof
Jahrgang 3, IVK 3/4 oberer Schulhof bis zum GBS-Tor
Jahrgang 4 hinter Haus 8, Innenhof Kletterspinne
VSK getrennte Pause, außerhalb der regulären Zeit

Die Einschränkungen im Sportunterricht, sind auch in den Pausen gültig. Daher sind körpernahes Fußball- und Basketballspielen nicht erlaubt.

 

  1. Wegeführung:
Jahrgang 1und IVK 1/2 Start 08:10 Uhr über Grotenkamp, vor dem Tor Grotenkamp, Sammlungspunkte ab 08.00 Uhr bei den Tischtennisplatten in Sichtnähe des Tors
Jahrgang 2 Start 8:00 Uhr über Osdorfer Weg, Eingang über unteren Schulhof (Neu!!! provisorischer Eingang)
Jahrgang 3, IVK 3/4 Start 8:00 Uhr über Osdorfer Weg, Eingang Nebeneingang, neben Musikraum, Zugang über Mehrzweckraum
Jahrgang 4 Start 8:00 Uhr über Grotenkamp
VSK Start 8:20 über Grotenkamp

Die Klassen 1 und die IVK ½ werden am Sammlungspunkt von den Lehrern in Empfang genommen. Bitte achten sie darauf, dass die Kinder möglichst zeitnah zum verabredeten Zeitpunkt erscheinen, damit es zu keinen Überscheidungen der Jahrgänge kommt.

Bis zu den Herbstferien wird es keine Regenpausen geben, es sei denn, es stürmt richtig. Bitte denken Sie daran, die Kinder entsprechend regenfest zu kleiden.

 

  1. Räume:

Um die Hygiene zu erhöhen und das Infektionsrisiko zu verringern, wird jede Klasse nach Möglichkeit nur in einem einzigen Raum unterrichtet. Dieser Raum soll von keiner anderen Lerngruppe genutzt werden. Raumwechsel in Fachräume werden weitgehend vermieden. Ausnahmen in den Fächern Sport und Musik.

In jedem Fall sollen alle Räume in den Pausen und auch in den Unterrichtsstunden großzügig gelüftet werden.

 

  1. Masken und Dokumentationspflicht für Eltern und schulfremde Personen auf dem Schulgelände:

Eltern und schulfremde Personen müssen auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Darüber hinaus muss ihr Besuch im Schulbüro dokumentiert werden. Die Eltern werden gebeten, ihre Kinder vor dem Schulgebäude zu verabschieden oder in Empfang zu nehmen. Sie melden sich im Schulbüro oder bei anderen mit der Dokumentation beauftragten Personen der Schule an, wenn sie ein Gespräch mit einer Lehrkraft in der Schule führen möchten.

Sitzungen der schulischen Gremien wie z.B. Elternabende und Lehrerkonferenzen finden regelhaft unter Einhaltung der Hygienevorschriften statt. Dafür gelten für alle Beteiligten die Abstandsregeln. Schulfremde Personen und Eltern tragen auf diesen Sitzungen Mund-Nasen-Bedeckungen. Um die Kontaktzahl zu beschränken, ist zu schulischen Gremien jeweils nur ein Elternteil zugelassen.

 

  1. Persönliche Hygiene:

Wir werden die Kinder in dem uns möglichem Rahmen dazu anhalten eine gründliche Händehygiene (z.B. nach dem Nase putzen, Husten oder Niesen, nach Kontakten mit öffentlichen Gegenständen, vor und nach dem Essen, nach dem Toilettengang) vorzunehmen. Auch werden wir immer wieder auf das Husten und Niesen in die Armbeuge erinnern. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Kontaktdaten aktuell sind. Bei Änderungen  der  persönlichen Daten wenden Sie sich bitte per Mail an das Schulbüro.

 

  1. Krankheitsanzeichen:

Sollte Ihr Kind COVID-19 typische Symptome zeigen, darf es nicht in die Schule kommen. Treten bei Ihrem Kind am Vormittag  entsprechende Krankheitsanzeichen auf, wird es sofort von der Lerngruppe isoliert und muss zeitnah abgeholt werden. Nähe Information zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen finden sie hier:

https://www.hamburg.de/bsb/14263390/infografiken/

 

  1. Regelungen für das schulische Personal:

Das schulische Personal muss untereinander weiterhin das Abstandsgebot von 1,5 Metern einhalten.  Lehrkräfte und andere pädagogische Kräfte müssen auf den Fluren, Pausen, auf Wegen durch das Schulgelände und in der Kantine transparente Visiere oder Masken tragen. Lehrkräfte und weitere Beschäftigte der Schulen können an ihren Arbeitsplätzen im Unterricht und in den Büros die Masken während ihrer Arbeitszeit ablegen. Bis zu den Herbstferien haben Mitarbeiter der Schulen die Möglichkeit, sich kostenlos, bei einem Hausarzt auf Corona testen zu lassen. Die Testung kann bei Bedarf mehrfach und auch ohne Symptome durchgeführt werden.

 

  1. Schülerinnen und Schüler und Familien mit Risiko:

Grundsätzlich gilt für alle Schülerinnen und Schüler wieder die Schulpflicht. Sollten Kinder jedoch einschlägige Vorerkrankungen haben, müssen sie nicht in die Schule kommen. Für diese Kinder wird dann zunächst Distanzunterricht stattfinden. Schüler und Schülerinnen werden auch dann vom Präsenzunterricht befreit, wenn sie gesund sind, aber in der häuslichen Gemeinschaft mit Personen leben, die im Fall einer Infektion besonders gefährdet sind. Die besondere Gefährdung ist mit einer ärztlichen Bescheinigung nachzuweisen. Die Eltern wenden sich bei Bedarf bitte an die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen.

 

  1. Reiserückkehrer*innen:

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer Rückkehr nach Deutschland in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Schule nur betreten, wenn sie entweder ab dem ersten Tag ihrer Rückkehr nach Deutschland eine 14tägige Quarantäne oder ein entsprechendes negatives Testergebnis nachweisen können. Hat eine Schule Hinweise darauf, dass Schülerinnen und Schüler diese Bedingungen nicht erfüllen, sind sie umgehend nach Hause zu schicken und bis zur Vorlage entsprechender Bescheinigungen vom Präsenzunterricht auszuschließen.

 

  1. Regelungen beim Mittagessen:

Das Mittagessen findet getrennt nach Jahrgängen statt. Ein Buffetangebot wird es nicht geben, das Essen wird nach den vorgegebenen Hygienemaßgaben verteilt.

 

September 2020